Einladung

Das Ungarische Institut München präsentiert Neue ungarische Filme. Vom Dorf in die weite Welt – via Moskau-Platz.

Filmmuseum München,

30. Oktober – 2. November 2003

In Zusammenarbeit mit dem

Filmmuseum München und FilmFernsehFonds Bayern

Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Nationales Kulturerbe (Budapest) und der Bayerischen Staatskanzlei (München)

Die ungarischen Filmtage in München bieten im Herbst 2003 zehn Vorführungen mit einem facettenreichen Gesamtprogramm. Leitprinzipien der Auswahl sind die Neuheit der Produktionen und die Vielfalt der filmischen Mitteln. Es kann und soll nicht ein bestimmter Trend in der ungarischen Filmlandschaft der letzten Jahre gezeigt werden. Um so deutlicher treten deren neuen und alten Stärken wie die Konzentration auf die Sprache der Bilder, die Experimentierfreude und die Hinwendung zu sozialen Gegenwartsproblemen zum Vorschein.

Zur Einladung zum Kolloquium mit Pressekonferenz

Zur Einladung und dem Programm

Filmmuseum im Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München.

Begrüßung von Dr. Zsolt K. Lengyel anläßlich der Eröffnung der Filmtage